Vermisste Personen | 23.07.2017 um 18.45 Uhr

Vermisste Personen | 23.07.2017 um 18.45 Uhr

Fischerhude – Eine vierköpfige Familie ist in zwei Kanus auf der Wümme bei Fischerhude unterwegs. Dann kommt es nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei zu einem Kuddelmuddel, und mindestens ein Boot kentert. Von zwei Kanuten im Teenageralter ist zunächst nichts mehr zu sehen.

Der besorgte Vater im anderen Boot sucht auch noch vergeblich das Ufer ab – und alarmiert dann gegen 18.30 Uhr am gestrigen Sonntagabend die Polizei.

Rettungshubschrauber im Einsatz

Das führt sofort zu einer groß angelegten Suchaktion, bei der auch die Feuerwehr mit eingebunden ist und Männer von der DLRG-Gruppe zu Fuß durch die Wümme waten, um eine Spur der Verschwundenen zu entdecken. Zunächst ein und am Ende noch ein weiterer Rettungshubschrauber sind ebenfalls im Einsatz – ohne Ergebnis.

Erst am späteren Abend klärt sich die ganze Geschichte glücklich auf: die beiden Vermissten waren nämlich nach dem Kentern offenbar außerhalb des Blickfelds ihres Vaters ans Ufer geschwommen – und fanden sich später beim Kanuverleiher ein.

Der brachte sie umgehend zur Feuerwehr, und alle Befürchtungen lösten sich glücklicherweise in Luft auf – wie etwa zur selben Zeit die um einen angeblich vom Ertrinken bedrohten Kanuten am Uesener Abschnitt der Weser.

Quelle: https://www.kreiszeitung.de/lokales/verden/ottersberg-ort29239/kanu-kentert-zwei-teenager-vermisst-8511298.html

Kommentare sind geschlossen.