Einsatzreiche Nacht durch Sturm „Sabine“ | 09.+10.02.2020

Einsatzreiche Nacht durch Sturm „Sabine“ | 09.+10.02.2020

Um ca. 17 Uhr rief die Leitstelle des Landkreises Verden die „Örtliche Einsatzleitung“ (ÖEL) der Gemeinde Ottersberg zusammen, um sich für den immer stärker werdenden Sturm „Sabine“ vorzubereiten. Je weiter der Abend voran schritt, desto stärker wurden die vorhergesagten Orkanböen. Der erste Einsatz ließ auch nicht lange auf sich warten.


Einsatz 4/2020:
Um 20:01 Uhr am Sonntagabend (09.02.) wurden wir in die Straße „An den Fuhren“ alarmiert, da hier eine große Tanne umzustürzen drohte. Vor dem Eintreffen des Tanklöschfahrzeuges (TLF) war der Nadelbaum bereits auf die Straße gestürzt. Mit Hilfe der Motorsäge wurde die große Tanne in handliche Stücke zerlegt und beiseite geräumt. Anschließend wurde die Straße gereinigt, um sie ordnungsgemäß zu hinterlassen.


Einsatz 5/2020:
Bei einer Kontrollfahrt unserer Kameraden, die sich vorsorglich in Bereitschaft im Feuerwehrhaus aufhielten, fiel der Blick auf eine alte Tanne (09.02. 23:40 UHR). Diese drohte auf die Straße zu stürzen und somit diese zu blockieren. Diese Tanne wurde mit Hilfe einer Motorsäge vorsichtig gefällt und zerlegt. Wir reinigten die Straße und machten sie dadurch wieder befahrbar. Daraufhin führten unsere Kameraden die Kontrollfahrt weiter fort.


Einsatz 6/2020 (erste Einsatzstelle):
Im weiteren Verlauf stoßen unsere Kameraden auf einen anderen Baum, der auf der Straße „Vor der Borg“ lag und somit den Autoverkehr, der bei Tagesbeginn zu erwarten war, blockieren würde (10.02. 00:10 UHR). Schnell wurde auch dieses Hindernis beseitigt und die Straße wieder freigeräumt.


Einsatz 6/2020 (zweite Einsatzstelle):
Bei der Weiterfahrt zur Straße „Ebbensiek“ fiel ein weiterer Sturmschaden auf (10.02. 00:27 UHR). Ein bereits beschädigter Baum drohte aufgrund der Winde auf die Straße zu stürzen. Routiniert wurde auch diese Gefahr beseitigt.


Einsatz 7/2020:
Kurze Zeit später bemerkte das zweite Fahrzeug, das die Kontrollfahrt im Bereich Quelkhorn durchführte, eine Tanne in der Straße „An der Weide“, die umgestürzt war. Ebenfalls wurde dieses Hindernis beseitigt (10.02. 00:31 UHR).


Einsatz 8/2020:
Zu guter Letzt lokalisierte das erste Fahrzeug, welches die Gefahrenstellen im Bereich Fischerhude abarbeitete, bei der Weiterfahrt in der Straße „Ebbensiek“ noch einen abgeknickten Baum, der beim Umknicken eine Telefonleitung beschädigt hätte (10.02. 00:52 UHR). Kompetent konnte zudem auch diese Situation abgewickelt werden.


Nach dem ersten Einsatz wurde beschlossen, dass eine Bereitschaft bis 00:30 Uhr im Feuerwehrhaus zur Verfügung steht, falls weitere Sturmschäden aufträten. Die erste Schicht übernahmen die Kameraden, welche den ersten Sturmeinsatz abarbeiteten. Während dieser Schicht ereigneten sich jedoch keine weiteren Meldungen über Einsätze. Nach Ablösung der ersten von der zweiten Schicht, wurde die eingangs erwähnte Örtliche Einsatzleitung (ÖEL) in Ottersberg aufgelöst. Aufgrund der anhaltenden Böen haben unsere Kameraden sich dazu entschlossen, dass sie mit zwei Fahrzeugen (TLF und TSF-W) Kontrollfahrten durchführen würden, um noch nicht gemeldete Gefahrenstellen präventiv zu lokalisieren und zu beheben. Das TLF fuhr im Bereich Fischerhude und das TSF-W im Bereich Quelkhorn. Durch diese Kontrollfahrten konnten einige Sturmschäden abgearbeitet werden und unsere Kameraden trafen circa um 01:30 Uhr wieder am Feuerwehrhaus ein.

Kommentare sind geschlossen.