Märchentanne

Über den QR-Code seid Ihr auf unsere Internetseite gelangt. Hier findet Ihr immer wieder verschiedene Märchen, welche Ihr Euch anhören könnt. Weitere Informationen zur Märchentanne als auch zu unserer Feuerwehr und Jugendfeuerwehr findet Ihr auf dieser Seite.
Schaut doch auch gerne bei Instagram oder Facebook vorbei!

Wir hoffen Euch mit den Märchen eine kleine Freude machen zu können! Eure Jugendfeuerwehr Fischerhude-Quelkhorn

Ein so tolles Projekt kann man nicht alleine auf die Beine stellen. Dafür braucht man ein starkes Team!
Wir wollen an diesem Punkt unseren Betreuer Moritz Peper hervorheben, der den Schaukasten alleine für die Jugendfeuerwehr gebaut hat. Das Ergebnis spricht für seine gute Arbeit!
Für die Material- und Geldspenden zur Realisierung des Projektes möchten wir folgenden ortsansässigen Firmen danken:

JL Heizungsnotdienst
Dachdeckerei Brandt

Ohne Eure Unterstützung wäre das Projekt nicht möglich gewesen. Vielen Dank!

An der Märchentann – Surheide als Ausflugsgebiet

„Im Wald und auf Surheide, da such ich meine Freude“

Wir gehen weiter die Trifte hinunter bis zum ersten links abzweigenden Waldweg. Wo heute sommertags eine Bank zu finden ist, stand eine mächtige Tanne.

Die Märchentanne – in den siebziger Jahren umgestürzt und trotz mehrfacher Versuche nicht mehr zu retten – dürfte noch vielen Quelkhorner aus der Kinderzeit bekannt sein, als sie an der Hand von Vater und Mutter bei (sonntäglichen) Spaziergang hier vorbeikamen. Wer weiß, wie viele Geschichten auf der Bank im Schatten des Baumes erzählt worden sind. Die Mädchen vom BDM führten um die Märchentanne Volkstänze auf, wie überhaupt dieser Baum vor dem Krieg zeitweise ein beliebter Treffpunkt der Dorfjugend war.

Bilder erzählen davon, wie in de zwanziger Jahren beim Familientreffen die gesamte Schar in die Surheide zog, eine mit Bändern schmückte, um sich bei Kreisspielen zu vergnügen. Weitere Kindheitserinnerungen vom Anwohnern: der Gang in den Wald am Heiligen Abend, um eine Tanne mit Kerzen zu schmücken und dann im Dunkeln still nach Hause zurückzukehren…; sich frühmorgens mit dem Vater aufmachen, um die Rehe zu beobachten…; oder Wintervergnügen; Wie eh und je tummeln sich die Kinder beim Rodeln auf der Bahn neben der Schützenhalle.

Auch die Quelkhorner Schulklassen schwärmten in die Surheide aus. „Wie schön ließ es sich im weißen Sand spielen…“, erinnern sich noch heute die Älteren. Und Wilhelm Puvogel (Jahrgang 1889) schreibt in seinen Erinnerungen: „Sehr oft ging der Lehrer mit uns nach Surheide. Das war immer eine große Freude für uns. Eine Mooshütte, gebaut aus Fuhrenstämmen, doppelt mit geflochtenem Draht umzogen und dann mit Moos ausgepolstert, war unser erstes Ziel. Nach kurzer Zeit hatten wir auch ein Karussell gebaut. Ein Baum wurde in 2m Höhe abgesägt. Querstämme darübergelegt und auch unten mit einem Boden verbunden. Also ein richtig nachgebautes Karussell. Im Walde auf der Surheide, da such ich meine Freunde…“

Quelle: Quelkhorn Chronik, Märchentanne

Die Märchentanne hat in Quelkhorn eine lange Tradition und Geschichte (Genaueres findet Ihr bei den Informationen zur Märchentanne). Wir wollen Euch die Geschichte mit diesem Projekt wieder näherbringen und die Märchentanne wiederauferstehen lassen!
Unsere Jugendfeuerwehrmitglieder haben bekannte Märchen selbst eingesprochen und mit neuem Leben gefüllt! Die Märchen wurden so eingesprochen, wie die Jugendlichen es sich
selber vorgestellt haben. Manches klingt vielleicht nicht fehlerfrei, aber gerade deswegen finden wir es perfekt. Zudem haben die Jugendlichen ein paar der Märchen der aktuellen Zeit und Sprache angepasst. Bleibt gespannt darauf, was auf Euch zu kommt.

Nach oben scrollen